Klinische Psychologie und Psychotherapie

Klinische Neuropsychologie

Ansprechpartner: Priv.-Doz. Dr. Simone Goebel & Prof. Dr. Anya Pedersen
 

Die Klinische Neuropsychologie beschäftigt sich mit der Diagnostik und Therapie von Veränderungen im Verhalten sowie von kognitiven, emotionalen und sozialen Funktionen nach Schädel-Hirn-Verletzungen. Als wissenschaftliches Verfahren anerkannt, haben Patienten mit neurologischen Erkrankungen oder ZNS-Verletzungen einen Anspruch auf neuropsychologische Therapie, wobei der Versorgungsbedarf durch ambulant tätige Neuropsychologinnen und Neuropsychologen jedoch noch nicht gedeckt werden kann. In diesem Forschungsbereich vertreten wir drei Schwerpunkte:

  • Verbesserung der neuropsychologischen Diagnostik
  • Verbessertes Verständnis des Zusammenhangs zwischen ZNS-Läsionen und neuropsychologischen Funktionen
  • weitere Verbesserung der neuropsychologischen Therapie

 

 

Forschungsprojekte
 
Verbesserung der neuropsychologischen Diagnostik: Konstruktvalidierung verbreiteter neuropsychologischer Testverfahren
 
Vergleichende Analyse verschiedener neuropsychologischer Klassifikationsmethoden
 

Neuropsychologische Gruppentherapie von Aufmerksamkeitsstörungen: Erprobung eines neuartigen Behandlungsansatzes

 

 

Projektbezogene Publikationen und wissenschaftliche Beiträge

Goebel, S., Knuth, C., Damm, M., Linden, D., Coburger, J., . . . Renovanz, M. (accepted).  Towards the targeted assessment of relevant problems: Optimization of the distress thermometer for neuro-oncological patients. Psycho-Oncology.

Kabitzke, J., Pedersen, A., Mehdorn, H.M. & Goebel, S. (accepted). Test-Normierung: Die klinische Überprüfung eines vernachlässigten Gütekriteriums bei verbreiteten neuropsychologischen Testverfahren. Zeitschrift für Neuropsychologie.

Goebel, S. (in press). Patienten mit intrakraniellen Tumoren. Neuropsychologie – Psychoonkologie – Psychotherapie: Eine Einführung. Heidelberg: Springer.

Brandt, C., Pedersen, A. & Goebel, S. (2020). Die Attention Training Technique (ATT) von Wells - Eine Alternative zur Behandlung von Aufmerksamkeitsstörungen bei Patient_innen mit erworbenen Hirnschädigungen? Ergebnisse einer ersten Machbarkeitsstudie im kombinierten Einzel- und Gruppensetting. Zeitschrift für Neuropsychologie, 31, 167-168 (Abstract zur Präsentation auf der Jahrestagung der Gesellschaft für Neuropsychologie 2020).

Neander, S., Goebel, S., Pedersen, A. & Wiesner, C. D. (2020). Darf man Buchstaben durch Zahlen teilen? Überprüfung der Konstruktvalidität von TMT-Indizes. Zeitschrift für Neuropsychologie, 31, 180-181 (Abstract zur Präsentation auf der Jahrestagung der Gesellschaft für Neuropsychologie 2020, Gewinnerin des Posterpreises).

Pichler, C., Pedersen, A. & Goebel, S. (2020). Die Attention Training Technique (ATT) von Wells bei Patient_innen mit neurologischen Erkrankungen - Erste Überprüfung der Machbarkeit und Akzeptanz im Rahmen einer seriellen Einzelfallstudie. Zeitschrift für Neuropsychologie, 31, 182-183 (Abstract zur Präsentation auf der Jahrestagung der Gesellschaft für Neuropsychologie 2020).

Goebel, S. (2020). Wie führe ich eine (neuropsychologische) Einzelfallstudie durch? – Eine theoretische und praktische Einführung. Zeitschrift für Neuropsychologie, 31(1), 34-43doi:10.1024/1016-264X/a000282 Link

Goebel, S., Birkmann, T. & Mehdorn, H.M. (2020). Der Rey-Osterrieth Complex Figure Test und exekutive Funktionen - ein Beitrag zur Konstruktvalidierung. Zeitschrift für Neuropsychologie, 31(1), 1-10. doi:10.1024/1016-264X/a000279 Link

Goebel, S. & Mehdorn, H.M. (2018). A missing piece? Neuropsychiatric functioning in untreated patients with tumors within the cerebellopontine angle. Journal of Neuro-Oncology, 140(1), 145-153. doi:10.1007/s11060-018-2944-z Link

Goebel, S., Mehdorn, H.M. & Wiesner, C.D. (2018). Social cognition in patients with intracranial tumors: Do we forget something in the routine neuropsychological examination? Journal of Neuro-Oncology, 140(3), 687–696. doi:10.1007/s11060-018-3000-8 Link

Becker, J., Steinmann, E., Könemann, M., Gabske, S., Mehdorn, H.M., Synowitz, M., Hartwigsen, G. & Goebel, S. (2016). Cognitive screening in patients with intracranial tumors: Validation of the BCSE. Journal of Neuro-Oncology, 127(3), 559–567 doi:10.1007/s11060-016-2064-6 Link