Klinische Psychologie und Psychotherapie

Abschlussarbeiten

DOKTORARBEITEN (incl. Mitbetreuung, chronologisch)


Psychotherapieforschung

  • Internetbasiertes Präventionsprogramm für Eltern von Kleinkindern zur Stärkung von Resilienz (M. Assmann, laufend)

  • Präventions- und Interventionsstrategien bei Kindern und Jugendlichen mit Adipositas (J. Reents, laufend)

  • Validierung eines Fragebogens zur Erfassung des Skills-Einsatzes bei Patienten mit Borderline-Erkrankungen im Rahmen von Dialektisch-Behavioraler (K. Burmeister, laufend) 

  • "Sedentary behavior" und die psychische Gesundheit im Kindes- und Jugendlalter - Differenzierte Zusammenhänge und ein schulbasierter Ansatz zur Reduktion des sitzenden Verhaltens (V. Suchert, 2015)

  • Wirksamkeit eines Aufmerksamkeitstrainings bei Sozialer Phobie (K. Neubauer, 2013)

 

Schizophrenie

  • f-MRT-Untersuchung zur neuronalen Plastizität: Lernpotential im WCST bei schizophrenen Patienten (S. Haidl, 2014) 

  • f-MRT-Untersuchung der Theory of Mind Fähigkeiten schizophrener Patienten (M. Brand, 2012) 

  • Neural correlates of set-shifting: Decomposing executive functions in schizophrenia (A. Wilmsmeier, 2010)

  • N-Acetyl-Aspartat und WCST-Leistung (A. Naim, 2009)

 

ADHS bei Erwachsenen

  • Optimierung von Stimulationsparametern bei der tDCS bei Kindern (M. Splittberger, laufend)

  • Zur Bedeutung akustischer und transkranieller elektrischer Stimulation in der Stabilisierung neuronaler Netzwerke der Aufmerksamkeit bei gesunden Personen und Patienten mit ADHS (K. Waschull, laufend)

  • Elektrophysiologische Untersuchung der Emotionsregulation und der Emotionsverarbeitung bei Erwachsenen mit ADHS (A. Shushakova, laufend)

  • Elektrophysiologische und behaviorale Korrelate exekutiver Dysfunktionen bei Erwachsenen mit Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (D. Stroux, 2015) 

  • Prozesse der Fehlerverarbeitung und Inhibition bei adulter Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) - ein elektrophysiologischer Ansatz (J. Geburek-Höfer, 2015)

  • 1H-MRS-Untersuchung der Arbeitsgedächtnisleistungen bei Erwachsenen mit ADHS (A. Werner, 2014)

 

Substanzkonsum und Substanzabhängigkeit

  • Neuronale Korrelate der verbalen Gedächtnisleistung bei Alkoholabhängigen Patienten: Eine fMRT-Studie (J. Bening, laufend) 

  • Multipler Substanzgebrauch bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen - Konsummuster, Verlauf und Einflussfaktoren (S.Tomczyk, 2017)

  • 1H-MRS und WCST-Leistung bei Alkoholabhängigkeit (J. Patschke, 2013)

 

Andere Themen

  • Neuronale Netze motorischen Lernens bei gesunden Menschen und Menschen mit neurodegenerativen Erkrankungen (I. Rothkirch, laufend)

  • Neuronale Basis der Fähigkeit zur Unterdrückung von Gedächtnisinhalten bei depressiven Patienten (W. Kohl, laufend)

  • Psychische Faktoren bei Trauma- und belastungsbezogenen Störungen (M. Köhler, laufend)

  • Neuronal mechanism of social interaction in autism (T. Stenner, laufend)

  • Repetitives Denken bei Angststörungen und Depression (D. Mederer, laufend)

  • Schlafabhängige Gedächtniskonsolidierung bei "pattern separation" (A. Hanert, laufend)

  • Die Wirkung von intranasalem Orexin-A bei Patienten mit Narkolepsie (S. Weinhold, laufend) 

  • Entwicklung und Evaluation eines metakognitiven Bibliotherapie-Manuals gegen Depression (S. Miethe-Kolkenbrock, 2014)

 

DIPLOMARBEITEN und MASTERARBEITEN (chronologisch)

Psychotherapieforschung

  • Usage of web-based alcohol intervention: Change through self-efficacy? (P. Nordholt, 2018)

  • Kognitive Veränderungen nach Konfrontation mit einem Person-Under-Train Ereignis bei Lokführern der DB Regio AG (M. Brodersen, 2017)

  • Wie verändern traumatische Ereignisse das Erleben? Eine Untersuchung zum Einfluss von PTBS-Symptomatik auf kognitive und interpersonelle Faktoren nach Konfrontation mit einem "Person-under-Train"-Ereignis (L. Kessens, 2017)

  • Efficacy of a metacognitive self-helped manual for persons with obsessive-compulsive disorder (S. Murray, 2017)

  • Wie verändern traumatische Ereignisse das Erleben? Eine Untersuchung zum Einfluss von posttraumatischen und depressiven Symptomen auf interpersonelle Faktoren bei Einsatzkräften Im Rettungsdienst und abwehrenden Brandschutz (H. Schäfer, 2017)

  • Das ADHS-Herbstcamp-Training (AHCT) - Empirische Evaluation eines multimodalen verhaltenstherapeutischen Programms für Kinder und Jugendliche mit einer hyperkinetischen Störung (V. van den Berg, 2017)

  • Vorhersage von Veränderungen des Gewichts und des Essverhaltens sowie der Einfluss von induzierter Selbstbeobachtung auf das Gewicht und das Essverhalten bei Patienten mit einer stationären Adipositastherapie (K. Stenkamp, 2015) 

  • Indikationskriterien für die tagesklinische und stationäre psychotherapeutische Behandlung von Kindern und Jugendlichen mit einer hyperkinetischen Störung (S. Lange, 2014)

  • Prognostische Bedeutung der Veränderungskontrollerwartungen in Bezug auf psychische und psychosomatische Beschwerden im Verlauf stationärer Verhaltenstherapie (M. Rogoll, 2014) 

  • Einfluss der Symptomatik auf die Diagnosestabilität in der ambulanten Psychotherapie (M. Dally, 2012)

  • Therapieziele bei Patienten einer Psychotherapieambulanz (S. Pape, 2012)

  • Stabilität und Veränderung von Diagnosen in der ambulanten Psychotherapie (L. Schwengler, 2012)

 

Schizophrenie

  • Decision-making under risk in patients with schizophrenia (F. Arlick, 2015)

  • Schizophrene Negativsymptomatik: Auswirkungen auf Behandlungsverlauf und -erfolg einer Intervention mit Metakognitivem Training (MKT) (Sengutta, 2014)

  • Risikoverhalten und Kontrollüberzeugungen bei Schizophreniepatienten (Fey, 2013) 

  • Neuronale Korrelate der Eriksen Flanker Task bei schizophrenen Patienten (R. Voegler, 2011)

  • Visuelle Bewegungswahrnehmung bei Patienten mit Schizophrenie: Wie beeinträchtigt sind die frühen Verarbeitungsstufen im dorsalen Pfad? (J. Wehnes, 2010) 

  • Schizophrenic patients exhibit implicit sequence learning – even under secondary task constraints (L. Harding, 2008)

 

ADHS

  • Die Modulierung von motorischer Inhibition und Fehlermonitoring durch theta-frequente transkranielle Wechselstromstimulation  (H. Brauer, 2017)

  • Untersuchung der Auswirkung transkranieller Gleichstromstimulation auf kognitive Exekutivfunktionen in Abhängigkeit vom Zeitpunkt der Stimulation (F. Müller, 2017)

  • Der Einfluss von Methylphenidat auf die Farbdiskriminationsfähigkeit bei Kindern mit ADHS (N. Schütt, 2017)

  • Auswirkung von transkranieller Gleichstromstimulation auf kognitive Funktionen bei Erwachsenen (P. Spychalski, 2017)

  • Attention bias bei adulter ADHS: Vergleich von impliziten und expliziten Emotionsverarbeitungsprozessen (A. Thomsen, 2017)

  • Der Zusammenhang zwischen dem Ausmaß physischer Aktivität und ADHS-Symptomatik im Jugendalter (S. Reck, 2016)
     
  • Der Einfluss von kurzfristig und langfristig angekündigten Belohnungen auf die Gedächtniskonsolidierung bei Kindern (G. Thomsen, 2015)

  • fMRT-Untersuchung der Arbeitsgedächtnisleistungen bei Erwachsenen mit ADHS mittels einer bimodalen N-back Aufgabe (W. Kohl, 2013)

  • Allokation von Aufmerksamkeitsressourcen bei Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) im Erwachsenenalter: Ereigniskorrelierte Potentiale in einem visuellen 3-Stimulus Oddball-Paradigma (J. Salaschek, 2013)

  • Allocation of attentional ressources inadult Attention-Deficit/Hyperactivity Disorder (ADHD): Event-related potentials in an auditory three-stimulus oddball paradigm (A. Shushakova, 2012)

  • Arbeitsgedächtnisleistungen bei Erwachsenen mit ADHS (N. Müller, 2011)

  • Neuronale Korrelate der Konfliktverarbeitung während einer Flanker-Go/Nogo-Hybridaufgabe (A. Stein, 2012) 

  • Long-term memory performance in adult ADHD - a Meta-Analysis (T. Skodzik, 2011)

  • Exekutivfunktionsleistungen bei Prokrastination und ADHS (M. Mentgen, 2010)

  • Implizites und explizites Sequenzlernen bei erwachsenen Patienten mit Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (E. Tietjen, 2010) 

  • Theory of Mind and Adult Attention-Deficit Hyperactivity Disorder (ADHD): Attributing mental states to moving shapes (M. Wee, 2010)

 

Störungen im Zusammenhang mit psychotropen Substanzen und abhängigen Verhaltensweisen

  • Attentional bias in gamblers: A quasi-experimental study using a DOT-Probe-Task (H.-G. Döpke, 2017)

  • Die Auswirkung von Stimmungsinduktion auf Food-Craving unter Berücksichtigung elektrodermaler Aktivität (K. Glöde, 2017)

  • Besteht bei Glücksspielern eine Assoziation von Glücksspiel mit Arousal und Sedierung? Eine IAT-Studie  (C. M. Schreiber, 2017)

  • Untersuchung zu automatischen Annäherungstendenzen bei Glücksspielenden unter Anwendung der Approach-Avoidance Task (J. Schubert, 2017)

  • Die Auswirkung von Stimmungsinduktion auf Food-Craving (E. Dunkel, 2016) 

  • Affektive Temperamente und problematisches Glücksspielverhalten bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen (E. Schulenburg, 2016)

  • Sensation seeking and binge drinking among adolescents: Do cognitive factors mediate the relationship? (L. Schulz, 2016)

  • Motive des Alkoholkonsums und Zusammenhänge mit dem Rauschtrinken bei Jugendlichen (M. Wiehl, 2016)

  • Gibt es einen Zusammenhang zwischen ADHS-Symptomatik und potentiell pathologischem Glücksspielverhalten (L. Stenner, 2015)

  • (Risiko-) Entscheidungsverhalten und Abstinenzzuversicht bei Abhängigen illegaler Drogen (M. Gutermann, 2014) 

  • Arbeitsgedächtnisleistungen unter Alkoholexposition (J. Butke, 2012)

  • Motorische Inhibition in einer Go/NoGo-Aufgabe unter Alkoholeinfluss (C. Duhme, 2012)

  • Sequentielles Lernen unter Alkoholeinfluss (A. Lysikov, 2012)

  • Alkoholeffekte auf Stop-Signal Aufgaben (L. Ostrop, 2012) 

  • Entscheidungsverhalten und die Abstinenzzuversicht bei Alkoholabhängigen (M. Sauer, 2012)

  • Attentional Bias bei abstinenten Opiatabhängigen (S. Schubert, 2012) 

  • Erklären neurokognitive Beeinträchtigungen eine unrealistische Abstinenzzuversicht von Alkoholabhängigen? (I. Brettschneider, 2011)

  • Der Einfluss substanzbezogener Wirkungserwartungen auf den Alkoholkonsum Jugendlicher in einem Alkoholpräventionsprogramm (K. Heckmanns, 2011) 

  • Trinkmotive, Persönlichkeit und Stress als Prädiktoren des Alkoholkonsums von Studierenden (R. Born, 2010)

 

Depression

  • "Ich fühle mit mir" - Selbstmitgefühl als Emotionsregulationsstrategie im Kontext von Depressionen - Untersuchung einer nicht-klinischen Stichprobe (L. Schielke, laufend)

  • Inkonsistenz in den Forschungsergebnissen zum Stimmungskongruenzeffekt bei Depressionen: Untersuchung möglicher Einflussfaktoren (N. Steiner, 2016)

  • Determinants of health-related quality of life after ischemic stroke (J. Haupt, 2015) 

  • ABSENCE: Zusammenhang von Arbeitsfähigkeit und Persönlichkeitsmerkmalen bei Depressionspatienten (K. Wessels, 2015)

  • Post-Stroke-Depression: Einfluss der Qualität und der Quantität sozialer Unterstützung auf die Ausbildung einer Depression nach einem Schlaganfall (K. Belz, 2014) 

  • Validitätsprüfung der Geriatrischen Depressionsskala GDS-15 bei Patienten mit Schlaganfall (B. Carstensen, 2014)

  • Selbstwirksamkeit und Störungsbewusstsein: Untersuchung des Einflusses kognitiver und körperlicher Faktoren auf die Entwicklung einer Post-Stroke-Depression (J. Gente, 2014) 

  • Wird die Beziehung zwischen der kardiorespiratorischen Fitness und Depressivität bei Jugendlichen durch psychologische Variablen vermittelt? (J. Kloß, 2014)

  • Prädiktive Faktoren für die Post-Stroke Depression mit dem Schwerpunkt auf subjektiver gesundheitsbezogener Lebensqualität (J. Echterhoff, 2013) 

  • Post-Stroke Depression: Prädiktive Faktoren für Depressivität mit Schwerpunkt Coping-Strategien (A. Lischick, 2013)

  • Efficacy of electroconvulsive therapy in depression: A meta-analysis (S. Hermes, 2012) 

  • Implizites und explizites Sequenzlernen depressiver Patienten (K. Küppers, 2006)

 

Schlaf

  • Der First Night Effekt: Persistenz der Gewöhnung an die Laborsituation und der Einfluss von Paar- vs. Einzelschlaf - eine Untersuchung subjektiver und polysomnografischer Schlafparameter (H. Berger, laufend)

  • Erfassung subjektiver und polysomnografischer Parameter im Paar- und Einzelschlaf: Untersuchung von Zusammenhängen zwischen Schlaf, Partnerinteraktionen und Beziehungsqualität (P. Brysch, laufend)

  • Validierung der psychometrischen Gütekriterien des SCOPA-Sleep-Questionnaire an einer Stichprobe gesunder Erwachsener (A. Klein, laufend)

  • Validierung des SCOPA-Sleep Questionnaire für eine klinische Stichprobe (C. Pietrafitta, laufend)

  • Validierung des SCOPA-Sleep Fragebogens mit Patienten in psychologischer Behandlung (N. Schneider, laufend)

  • Schlafstörungen bei Menschen im Schichtdienst: Ist der SCOPA-Sleep ein geeignetes Instrument zu ihrer Erfassung? (M. Steuer, 2018)

  • Auf der Jagd nach dem Tageffekt - Welchen Einfluss haben Enkodierungsreihenfolge und Relevanzinformationen auf die Konsolidierung von Ortsinformationen?  (L. Ott, 2015)

  • Der Einfluss selektiver REM-Schlaf-Deprivation auf die Konsolidierung emotionaler Gedächtnisinhalte (J. Pulst, 2015) 

  • Schlafabhängige Gedächtniskonsolidierung von implizit aus Feeback gelerntem Verhalten bei Erwachsenen und Kindern (J. Reents, 2015)

  • Der Einfluss selektiver REM-Schlafdeprivation auf die emotionale Reaktivität (F. Krause, 2014) 

  • Der Einfluss von Schlaf und Belohnung auf die Gedächtniskonsolidierung bei Kindern (S. Kühne, 2014)

  • Untersuchung des Einflusses von Schlaf auf die Konsolidierung emotional relevanter Gedächtnisinhalte bei Kindern (J. Schult, 2013) 

  • Prüfung der Induzierung von Emotionalität durch Belohnung und Bestrafung in einem Gedächtnisparadigma (I. Zimmermann, 2013)

 

Psychoonkologie und psychische Folgen organischer Störungen

  • Screening für Angst und Depressivität bei Patienten mit intrakraniellen Tumoren: Untersuchung der psychometrischen Eigenschaften des HADS-D im Rahmen der Klassischen Testtheorie (A. Freistein, laufend)

  • Psychische Belastung von Leukämiepatienten im Rahmen einer Stammzelltransplantation und Analyse möglicher Einflussfaktoren (S. Thiele, 2018)

  • Der Einfluss von Persönlichkeit auf Theory of Mind und Empathie bei Personen mit Multipler Sklerose (M. Götze, 2016)

  • Einflussfaktoren auf die gesundheitsbezogene Lebensqualität bei dementiellen Erkrankungen (L. Aumann, 2016) 

  • Kommunikative Präferenzen von Patienten mit intrakraniellen Tumoren (A. Heidrich, 2015)

  • Theory of Mind und Empathie bei Multiple Sklerose – Auswirkungen auf Lebensqualität und soziales Netzwerk (S. Schnell, 2015) 

  • Die Rolle des Arzt-Patient-Gesprächs für Eltern von Kindern mit einem Hydrozephalus (J. Kistler, 2014)

  • Einfluss der präoperativen Angst neurochirurgischer Patienten auf das subjektive und objektive Operationsergebnis – eine prospektive Langzeitstudie (M. Köhler, 2014) 

  • Psychosoziale Veränderungen und subjektive Patientenzufriedenheit von Patienten mit Morbus Parkinson und Essentiellem Tremor nach einer Tiefen-Hirnstimulation - eine prospektive Längsschnittstudie (J. Marciniak, 2014)

  • Positive und negative psychosoziale Krankheitsfolgen bei Patienten mit intrakraniellen Tumoren – erste Entwicklung eines Fragebogens zur standardisierten psychoonkologischen Diagnostik (N. Link, 2013)

 

Klinische Neuropsychologie

  • Ist der Testkennwert TMT-B/A ein geeigneter Indikator zur Erfassung der kognitiven Flexibilität? Eine Konstruktvalidierung (F. de Mooy, laufend)

  • Erfasst der Index TMT-B - TMT-A das Konstrukt Switching? (M. Rohlfs, laufend)

  • Egal ob Zahlen oder Buchstaben? – Ein Vergleich der psycho-motorischen Geschwindigkeit für Zahlen- bzw. Buchstabenverbindungstests (S. Neander, laufend)

 

Andere Themen

  • Entscheidungsinkonsistenz in Delay-Discounting-Aufgaben (M. Heinisch, laufend)

  • Entwicklung und Validierung der deutschen Version der "Pride in Eating Pathology Scale" (PEP-S) (T. Dorn, laufend)

  • Wie hängen Emotionsregulation und Trauer zusammen? Eine Untersuchung zum Zusammenhang von Emotionsregulationsstrategien und Trauersymptomatik unter Berücksichtigung der sozialen Unterstützung als potentiellem Mediator (K. Petersen-Buchholz, laufend)

  • Untersuchung von Symptomen der Muskeldysmorphie und damit assoziierter Komorbiditäten bei Kraftsportlerinnen (A. Spree, 2017)

  • Validierung der deutschen Version des "Childbirth Experience Questionnaire" zur Erfassung der Geburtserfahrung (K. Sieprath, 2017)

  • Die Auswirkung von Stimmungsinduktion auf die Effektivität der Emotionsregulationsstrategien Reappraisal, Suppression und Affect Labeling unter Berücksichtigung elektrodermale Aktivität (L. Weier, 2017)

  • Premotor contribution to prosody perception: A transcranial magentic stimulation study (T. Zotschew, 2017)

  • Gating by inhibition: How narrow is the gate? (M. Brede, 2016)

  • Through the phase: Detection of visual stimuli in cued and uncued hemifields - association with alpha oscillations, salience and schizotypy (D. Mederer, 2016)

  • Effektivität und zeitliche Dynamik der Emotionsregulationsstrategien Affect Labeling, Reappraisal und Suppression (M. Splittgerber, 2016) 

  • Begleitende differenzielle Lebensereignisse zum Erkrankungsalter der zu einer stationären Behandlung führenden Symptomatik bei Patienten mit Depression und Patienten mit Angststörungen (J. Kramer, 2015)

  • Einfluss von Persönlichkeit und Stimmungszuständen auf das Anstrengungsempfinden bei körperlicher Beanspruchung (G. Volquardsen, 2015) 

  • Investigating the task dependency of viewing time effects (A. Wolters, 2015) 

  • Diskriminierung von Personen mit Übergewicht im medizinischen Kontext und ihre Auswirkung – eine experimentelle Studie (M. Grasse, 2014)

  • Der Einfluss von sozialer Unterstützung durch Fremde auf die Wahrnehmung von Schmerzen (E. Rosenberger, 2014) 

  • Implicit sequence learning in spider- fearful individuals and healthy controls using fear-relevant stimuli (L. Schmitz, 2014)

  • Konstruktion und Validierung eines Fragebogens zur Erfassung von Compensatory Health Beliefs (CHB) bezüglich körperlicher Aktivität (I. Tödt, 2014) 

  • Bindungsverhalten und mütterliche Feinfühligkeit während der Schwangerschaft auf Stressreaktionen bei Kindern (J. Ditloff, 2013)

  • Erprobung eines Kartensortierverfahrens zur Bestimmung der Therapieziele bei Patienten mit koronarer Herzkrankheit (T. Scharmer, 2013) 

  • Medizinisch unerklärte Körpersymptome (MUS): Assoziation mit Alexithymie und psychopathologischen Faktoren (K. Killy, 2013)

  • Hypothesengeleitete Beobachtung körperlicher Prozesse am Beispiel der Handtemperatur (D. Deszö, 2012) 

  • Selektive Beobachtung körperlicher Prozesse am Beispiel der Handtemperatur (J. Schlundt, 2012)

 

BACHELORARBEITEN


ADHS

  • ADHS bei Erwachsenen und Kindern (K. Dohm, 2010)

  • Das Stresserleben von Erwachsenen mit Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) (L. Schwengler, 2010) 

  • Der Zusammenhang von Aufmerksamkeitsdefitzit-/Hyperaktivitätsstörung im Erwachsenenalter mit manischer Symptomatik (A. Shushakova, 2010)

  • Der Zusammenhang von depressiver Symptomatik und Symptomen der Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) im Erwachsenenalter (S. Wilken, 2010) 

  • Geschlechtsunterschiede in der Symptomatik der Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS) im Erwachsenenalter (M. Dally, 2010)

  • Impulsivität als Komponente der Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS) bei Erwachsenen (M. Showah, 2010) 

  • Ist Prokrastination ein Symptom der Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung? (L. Engelke, 2010

 

Prokrastination

  • Der Zusammenhang zwischen Prokrastination und depressiven Symptomen (A. Engberding, 2010)

  • Impulsivität als Komponente der Prokrastination (M. Lues, 2010) 

  • Ist Prokrastination ein Symptom der Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung? (L. Engelke, 2010)

 

Andere Störungen und Validierung von Paradigmen

  • Der Einfluss von Aufgabenparametern auf die Arbeitsgedächtnisleistung in einer verbalen und in einer räumlichen 'n-back'-Aufgabe (C. Irmen, 2012)

  • Electrophysiological Investigation of Attentional Processes in the Basis of an Auditory Oddball Paradigm: An Examination of the P300 Component (C. Rupp, 2012) 

  • Elektrophysiologische Untersuchung von Aufmerksamkeitsprozessen anhand eines visuellen Oddball-Paradigmas (J. Böhnlein, 2012)

  • Riskantes Trinken: Determinanten der Nichtübereinstimmung zweier Screeningverfahren (N. Löwen, 2010) 

  • Validierung einer fMRT-Version des "Moving shapes"-Paradigmas zur Erfassung von Theory of Mind-Fähigkeiten (E. Krawczyk, 2010)